Wer darf klettern?

Eure Sicherheit geht vor. Besonders die Vermittlung sicherheitstechnischer Kenntnisse an Anfänger nehmen wir sehr ernst. Sicherheit beginnt bei uns bereits beim ersten Einchecken. Unsere Mitarbeiter am Check-In sind darauf geschult, zu gewährleisten, dass wirklich nur Besucher an der Kletterwand klettern, die entsprechende Kenntnisse vorweisen können. Dazu wird zunächst jeder Besucher in unserer EDV erfasst und erhält unsere ausführlichen Kletterregeln ausgehändigt.

Erst wenn sich unsere Mitarbeiter von den Kenntnissen überzeugt haben bzw. ein Basic Kurs absolviert wurde, wird der Kunde in unserer EDV "freigeschaltet" und darf künftig uneingeschränkt in unserer Halle klettern. Und alle, die im Vorstieg klettern möchten, müssen zuvor eine kostenlose Vorstiegsprüfung absolviert haben.

"Einfach mal so" das Klettern ausprobieren ist in der BRONX - zu Eurer und unserer Sicherheit - unmöglich. Das gilt für alle Gäste, die bei uns klettern möchten, egal ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, Gruppen oder Einzelpersonen. Diejenigen, deren Kenntnisse nicht ausreichen, können leider auch nicht bei uns klettern. Zuerst müssen die Kenntnisse in einem Einsteigerkurs (BRONX ROCK oder UNIVERSAL) erworben bzw. aufgefrischt werden.

Kinder, Jugendliche und Familien
Wir weisen darauf hin, dass Kinder und Jugendliche von 14 bis einschließlich 17 Jahren, nur mit schriftlicher Erlaubnis alleine oder in Begleitung Erwachsener mit nachgewiesener Klettererfahrung klettern dürfen.

Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten mit nachgewiesener Klettererfahrung in der Kletterhalle klettern. Alternativ dazu haben Kinder unter 14 Jahren natürlich die Möglichkeit, an unseren Kletterangeboten oder Kursen teilzunehmen, die unter Anleitung eines Klettertrainers stattfinden. Dazu gehören unsere Ferienprogramme, Kindergeburtstage, Schnupperklettern und die Kinder- und Jugendtrainings.

Die "Verbindlichen Regeln zur Benutzung der Kletterwand" sowie die für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erforderliche Einverständniserklärung findet Ihr hier. Bitte gebt Euren Kindern das unterschriebene Formular mit.

Schulklassen, Jugendgruppen

Bei Gruppen bzw. Schulklassen legen wir großen Wert darauf, dass der Trainer :Teilnehmer-Schlüssel im Verhältnis von 1:15 nicht überschritten wird. Dies wird auch von den Gemeindeunfall-Versicherungen sowie vom Deutschen Alpenverein empfohlen. Ab 16 Teilnehmern ist ein zweiter Trainer erforderlich. Gruppen bzw. Schulklassen müssen bei uns  aus sicherheitsrechtlichen Gründen grundsätzlich mindestens zwei Trainerstunden buchen.

Nach der ca. einstündigen Sicherheitseinweisung folgt gegen Ende der zweiten Stunde die Überprüfung der Sicherheitstechniken und die der Einsichtsfähigkeit und Verantwortungsfähigkeit der Teilnehmer durch den Trainer und den Leiter der Gruppe. Beide dokumentieren mit ihrer Unterschrift, alle notwendigen Informationen erhalten bzw. weitergegeben  zu haben, damit die Gruppe an den Leiter übergeben werden kann. Ab diesem Zeitpunkt trägt der Leiter der Gruppe die volle Verantwortung.

Bei Missachtung des empfohlenen Trainer-Teilnehmer-Schlüssels oder bei Abweichung von der zweistündigen Betreuungsdauer geht die gesamte Verantwortung für die Gruppe per Unterschrift an den Leiter über.

Für den Lehrer bzw. Gruppenleiter gilt: Bitte füllt die Gruppenliste, die Euch mit der Buchungsbestätigung zugeschickt wurde, vor dem Besuch der Kletterhalle komplett aus. Die Unterschrift der Liste erfolgt in der Halle nach der mit dem Trainer durchgeführten Kontrolle der Einsichtsfähigkeit. Mit seiner Unterschrift übernimmt der Leiter die volle Verantwortung für die Gruppe. Die Unterschrift ist nicht nötig, wenn die Gruppe die Kletterhalle direkt nach der Trainerbetreuung verlässt.

Die in der Gruppenliste aufgeführten Daten werden nicht weiterverwendet oder Dritten überlassen.

Macht Euch bitte vorab mit den geltenden Rechtsgrundlagen vertraut und unterzeichnet unsere Haftungserklärung.